Johann Philipp Kirnberger: Recueil d'Airs de danse Caractéristiques I


Johann Philipp Kirnberger: Recueil d'Airs de danse Caractéristiques I

9,00

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand




Recueil d'Airs de danse Caractéristiques I Johann Philipp Kirnberger wurde am 24. 4. 1721 in Saalfeld/Saale geboren. In frühester Kindheit bereits erhielt er Violin- und Klavierunterricht, gefolgt von der allgemeinmusikalischen Ausbildung bei Johann Peter Kellner und dem Bachschüler Heinrich Nikolaus Gerber. Von 1741-51 wirkte er in verschiedenen Anstellungen als Cembalist, Kapellmeister und Musiklehrer in Polen, danach ging er nach Deutschland zurück um Unterricht im Violinspiel zu nehmen, es folgte die Aufnahme in der preußischen Hofkapelle zu Potsdam als Violinist. 1758 wurde sein breites Interesse und seine vielfältigen Fähigkeiten mit der Anstellung als Hofmusikus, Lehrer, Kapellmeister, Komponist nebst musikalischer Beraterfunktion für die Prinzessin Anna Amalia am Hof in Berlin gekrönt, diese Stellung hielt er bis zu seinem Tod am 27. 7. 1783 inne. Schon zu Lebzeiten gelangte Kirnberger zu hohem Ansehen, dieses lag neben seiner musikalischen Tätigkeit im Wesentlichen an zwei großen Verdiensten: durch seine unerschöpfliche Sammelleidenschaft gelang es ihm unzählige zeitgenössische Werke in Druck und Manuskript zusammenzutragen und an einem Ort zu archivieren – es handelt sich hierbei um die zu trauriger Berühmtheit gelangte „Amalien-Bibliothek“. Zum anderen aber kann man auch seine theoretischen Schriften durchaus als sein Lebenswerk betrachten, so schrieb er in mehreren Teilen die „Kunst des reinen Satzes“ – hierin auch die Beschäftigung mit verschiedenen Stimmungsmöglichkeiten für das Klavier, die noch heute als „Kirnberger 1-3“ bekannt sind. Darüber hinaus verfasste er diverse Schriften zur Harmonie- und Formenlehre, außerdem veröffentlichte er zeitlebens Schriften zur Didaktik und Musikerziehung. Die hier vorliegenden drei Suiten stammen aus der „Sammlung charakteristischer Tanzweisen als Musterstücke für junge Komponisten“, die im Jahr 1777 erschien. Es handelt sich im Original um eine Sammlung von 26 exemplarischen Stücken für ein Tasteninstrument. Anders als bei seinen berühmten Zeitgenossen versuchte Kirnberger nicht die einzelnen Tänze auszuschmücken, sondern er reduzierte den jeweiligen Typ auf das Wesentliche. Zum Musizieren sollten Herkunft und Stil der jeweiligen Tänze bekannt sein, im Speziellen hat man die Möglichkeit dies in der „Suite III“ nachzulesen. Die einzelnen Stücke können teilweise aus dem Zusammenhang heraus genommen gespielt werden, manche Stücke hängen unmittelbar zusammen, jedem Spieler sei hier die Suche nach eigenen Kombinationen und Übergängen freigestellt. In diesem Sinne sind diese Suiten nur ein Vorschlag die Reihenfolge und Anzahl der zu spielenden Stücke betreffend.

Weitere Produktinformationen

Komponist / Autor Johann Philipp Kirnberger (24. 4. 1721 - 27. 7. 1783)
Bearbeitung von Bernhard Kösling
Herausgeber Musikverlag * Hans Jürgen Eckmeier
ISBN 978-3-933172-48-8
Schwierigkeit
  • Mittelstufe / Medium

Zu diesem Produkt empfehlen wir

Gedruckt
Gedruckt
*

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand


Auch diese Kategorien durchsuchen: Klarinetten- und Saxophon-Literatur, Trios, Musikverlag*Hans Jürgen Eckmeier