Johann Philipp Kirnberger: Recueil d'Airs de danse Caractéristiques III


Johann Philipp Kirnberger: Recueil d'Airs de danse Caractéristiques III

12,00

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand




Recueil d'Airs de danse Caracteristques III

Herkunft und Art der vorkommenden Tänze in der hier gewählten Reihenfolge:

Bourée - lebhafter Tanz im 4/4 oder 2/2 Takt meist mit Auftakt, im 16. Jhd. Hoftanz in Frankreich, später Wandlung zum Volkstanz in der Auvergne.

Forlane - aus Norditalien (Friauler) stammender flotter Tanz, der Gigue nicht unähnlich.

Passepied - Rundtanz meist im 3/8 Takt, ursprünglich aus der Bretagne.

Rigaudon - lebhafter Reihen- und Paartanz, im 17.Jhd. aus Volkstänzen der Provence entstanden.

Chaconne - im 16.Jhd. aus spanischem Volkstanz entstanden, oft mit 8-Taktigem Bass Ostinato.

Sarabande - gravitätischer Schreittanz, Ursprung ist Spanien oder Mexiko, oft Betonungauf der 2. Viertel, reiche Verzierungsmöglichkeit.

Rondeau - französischer Rundgesang mit Wurzeln im 13.Jhd., der sich wiederholende Teil (Ritornell) wechselt mit neuen Teilen (Couplet) hin und her.

Entrée - marschartig langsame Einleitung.

Courante - urspr. "die Laufende", unter Louis 14. zum höfischen "danse très grave".

Menuetto - altfranzösischer langsam gemessener 3/4 Takt, erst im späten 18.Jhd. zierlicher und schneller.

Gavotte - schneller Gesellschaftstanz aus der Bretagne, halbtaktiger Beginn.

Loure - langsamer Tanz aus der Normandie, vergleichbar mit Sarabande.

Canarie - schneller, der Gigue ähnlicher Tanz, wahrscheinlich von den Kanarischen Inseln über Spanien nach Frankreich gelangt.

Souabe - schlichter, einfacher, allemandenartiger Tanz, wahrscheinlich aus Schwaben.

Marche - Marsch, Ursprung allgemein militärisch.

Carillons - kommt aus den Niederlanden und Nordfrankreich, imitiert ein Kirchen- oder Turmglockenspiel.

Polonaise - feierlich breiter Schreittanz aus Polen, ab ca.1700 höfisch.

Corrente - entwickelt sich in Italien aus der Courante, ist aber saltarelloartig schnell.

Musette - gleichnamig mit französischen Oboen- und Dudelsackinstrumenten, ruhig pastoral wiegend.

Allemande - deutscher Reigen- und Schreittanz, 4/4 auch 3/4 Takt, später entwickelt sich aus dem schnellen 3/4 Takt der Walzer.

Cosack - aus Osteuropa und Russland.

Gigue - entwickelt aus der irischen Jig ("springen, hüpfen"), schneller 6/8 oder 12/8 Takt.

Weitere Produktinformationen

Komponist / Autor Johann Philipp Kirnberger (24. 4. 1721 - 27. 7. 1783)
Bearbeitung von Bernhard Kösling
Herausgeber Musikverlag * Hans Jürgen Eckmeier
ISBN 978-3-933172-50-1
Schwierigkeit
  • #ValueOrAlias

Zu diesem Produkt empfehlen wir

Gedruckt
Gedruckt
*

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand


Auch diese Kategorien durchsuchen: Musikverlag*Hans Jürgen Eckmeier, Klarinetten- und Saxophon-Literatur, Trios