Lefèvre, Jean Xavier: 12 Sonaten für Klarinette und Basso Sonate 8-10


Lefèvre, Jean Xavier: 12 Sonaten für Klarinette und Basso Sonate 8-10

18,50

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand




Lefèvre, Jean Xavier (6. 3. 1763 - 9. 11. 1829): 12 Sonaten für Klarinette und Basso

Band III: Sonaten 8-10

Im Jahre XI der „neuen“ Zeitrechnung vollendete J. X. Lefévre sein für uns wohl bedeutendstes Werk, die umfassende „Méthode de Clarinette“, bereits 2 Jahre später lag sie im Druck vor. Die „Méthode de Clarinette“ ist letztendlich ein Produkt des revolutionären Frankreich und dessen Prinzipien: Die Forderung nach freiem Unterricht für jedermann, die musikalische Ausbildung ohne Einflussnahme der Kirche, die Vorbereitung der Studenten auf ein selbstständiges Leben – dies alles natürlich einschließlich einer guten Portion Patriotismus vor den Augen. Der Bedarf an neuer Musik mit durchaus methodischem Beigeschmack war in den Jahren um jene Jahrhundertwende kaum zu decken: 19 Klarinetten-Lehrer unterrichteten zeitgleich am Conservatoire, davon alleine 12 ausschließlich zur Ausbildung der angehenden Militärmusiker - durch die hier anfallende „natürliche“ Fluktuation war ein Überangebot an Musikern praktisch ausgeschlossen. Bereits 1755 wurde die Klarinette per Dekret in die französische Militärmusik integriert und ersetzte nach und nach die Oboe und die noch immer vorhandenen Schalmeien. In der Nationalgarde gab es ein eigenes Lehrprogramm auf offenbar sehr hohem Niveau mit namhaften Lehrern wie F. Blasius oder A.Vanderhagen, die ihre Literatur selber zu schreiben hatten. Bis 1815 wurden in den Militärkapellen- und Orchestern C- und F-Klarinetten gespielt, danach erst wurden B- und Es-Klarinetten eingeführt. Wahrscheinlich ist dies der Grund für die häufige Verwendung der C-Klarinetten bei sehr vielen gedruckten Werken aus dieser Zeit in Frankreich. Die 12 Sonaten sind im Erstdruck der „Méthode de Clarinette“ wie auch in der hier vorliegenden Ausgabe zweistimmig notiert: Die Klarinette und die Bass-Stimme sind ausdrücklich in B notiert, der Bass ist nicht beziffert. Dynamik und Artikulation sind spärlich und nicht immer konsequent angegeben, bei dieser Ausgabe wurde auf eine Ergänzung und scheinbare Verbesserung verzichtet. Vermeintliche Fehler stellen sich manchmal als alte Notationsregeln heraus, möglicherweise ist das Fehlen von Spielanweisungen Absicht des Komponisten – jeder Interpret möge diesbezüglich wohlüberlegt handeln.

Weitere Produktinformationen

Komponist / Autor Jean Xavier Lefèvre (6. 3. 1763 -9. 11. 1829)
Bearbeitung von Bernhard Kösling
Herausgeber Musikverlag * Hans Jürgen Eckmeier
ISBN 978-3-933172-70-9
ISMN M-700132-98
Schwierigkeit
  • Fortgeschritten / Intermediate learner

Zu diesem Produkt empfehlen wir

Gedruckt
Gedruckt
Gedruckt
*

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand


Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand


Auch diese Kategorien durchsuchen: Musikverlag*Hans Jürgen Eckmeier, Klarinetten- und Saxophon-Literatur, Anfänger-Literatur für Klarinette und Saxophon, Duette, . . . mit Klavier oder anderem Tasteninstrument